Die NFL ist tot in Deutschland

Seit dem Patrick Esume und Co Ihre Seele verkauft haben und zu den #ichstehenichtaufgehtihrdocharbeitenfuermich Rand-Kanal gewechselt sind, ist die NFL tot in Deutschland. Danke für nichts. Aber manchmal sollte man doch auf die Fans hören, anstatt die des Geldes. Ein kleiner Wehrmutstropfen. Seit der Übernahme sind die Einschaltquoten in den Keller gefallen.

Wie geht’s von hier aus weiter?

Dir hat der Artikel geholfen? Dann lad mich doch auf ein Kaffee ein (Ko-Fi) Link. Wenn du diesen Beitrag (nicht) gut findest, kannst du ihn kommentieren, woanders darüber schreiben oder ihn teilen. Wenn du mehr Beiträge dieser Art lesen willst, kannst du mir via RSS oder per Fediverse folgen.


Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert