Arc-Browser für Windows: Tabs sind tot. Es lebe die Seitenleisten.

Nachdem ich die offizielle Beta-Version von Arc für Windows erhalten habe, bin ich noch mehr gespannt auf die Möglichkeiten, die dieser innovative Browser bietet. Es ist eine aufregende Gelegenheit, die neuesten Funktionen und Verbesserungen aus erster Hand zu erleben. Mit der offiziellen Beta-Version von Arc für Windows kann ich jetzt tiefer in die Funktionen eintauchen und sehen, wie sie sich in meinen täglichen Workflows integrieren lassen.

Der Wechsel zum Arc-Browser ist keine einfache Aufgabe. Das sollte von Anfang an klar sein. Es geht nicht darum, dass die Technik dahinter kompliziert wäre: Arc bietet einfache Tools zum Importieren von Lesezeichen, verwendet die gleiche Engine wie Chrome und bietet einen angenehmen Onboarding-Prozess. Die Herausforderung liegt vielmehr darin, dass Arc, der neue Browser von The Browser Company, eine völlig neue Vorstellung davon hat, wie Browser funktionieren sollten. Dies erfordert Zeit und Mühe, um sich daran zu gewöhnen.

Arc möchte das “Betriebssystem des Webs” sein, indem es Tools zur Steuerung von Apps und Inhalten bietet, Tabs und Lesezeichen in einen App-Launcher verwandelt und eigene plattformweite Apps entwickelt. Es behandelt das Web wie TikTok-Videos, als eine Serie von remixbaren Komponenten, die benutzt werden können, um etwas Eigenes zu schaffen.

Arc ist Teil einer Bewegung in der Webbrowser-Branche, die nach mehr Funktionen, Datenschutz und einer verbesserten Benutzeroberfläche sucht. Es gibt andere Browser wie Vivaldi, SigmaOS und Brave, die ebenfalls innovative Ansätze verfolgen, aber Arc ist ein großer Schritt, der versucht, den Browser vollständig neu zu erfinden.

Die Seitenleiste ist das Kernkonzept von Arc, das Tabs und Lesezeichen organisiert und eine neue Art der Inhaltsverwaltung ermöglicht. Sie bietet auch Funktionen wie “Spaces”, die es ermöglichen, zwischen verschiedenen Kontexten und Konten zu wechseln.

Obwohl Arc noch einige Macken und Unannehmlichkeiten aufweist, hat es das Potenzial, die Art und Weise, wie wir das Web nutzen, grundlegend zu verändern. Mit Funktionen wie integrierten Mediensteuerelementen, Bild-in-Bild-Modus und Apps wie Notes strebt Arc danach, mehr als nur ein Browser zu sein und eine umfassende Plattform für das Web zu bieten.

Alles in allem ist Arc ein leistungsfähiges Werkzeug für fortgeschrittene Nutzer, das die Grenzen herkömmlicher Browser überschreitet und eine neue Ära in der Webnutzung einläutet.

Aktuell kann man sich auf die Warteliste für Arc for Windows setzen. Die Beta ist aktuell nur für Win11 verfügbar. Windows10 soll folgen.

Update

Christian Grasser hat sogar schon die Shortcuts für Arc in Windows veröffentlicht.

@chrisonline@androiddev.social

Wie geht’s von hier aus weiter?

Dir hat der Artikel geholfen? Dann lad mich doch auf ein Kaffee ein (Ko-Fi) Link. Wenn du diesen Beitrag (nicht) gut findest, kannst du ihn kommentieren, woanders darüber schreiben oder ihn teilen. Wenn du mehr Beiträge dieser Art lesen willst, kannst du mir via RSS oder per Fediverse folgen.


Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert