Die Sicherheit meines Blogs

Nachdem ich gestern dieses Diagramm in den sozialen Medien veröffentlicht hatte, welches die Anzahl der abgewehrten Angriffe in den letzten 24 Stunden auf meinen Blog zeigt, habe ich interessante Fragen von einem Leser erhalten. Diese Fragen bezogen sich auf die Sicherheit und Stabilität meines Blogs.

“Funktioniert denn der Blog unter der Last noch?”

Ja, der Blog funktioniert trotz der hohen Anzahl an Angriffen reibungslos. Dank der robusten Sicherheitsmaßnahmen, die durch Wordfence implementiert wurden, kann die Webseite selbst bei einer enormen Anzahl von Angriffsversuchen stabil bleiben. Die Grafik zeigt, dass zwischen 6 und 8 Uhr morgens eine Spitze von über 14 Millionen Angriffen abgewehrt wurde, ohne dass es zu Ausfällen kam.

“Macht der Hoster das mit?”

Auch hier kann ich Entwarnung geben. Mein Hoster bietet eine ausgezeichnete Infrastruktur, die auf solche Belastungen vorbereitet ist. Die Zusammenarbeit zwischen den Sicherheitsdiensten und dem Hoster sorgt dafür, dass mein Blog rund um die Uhr erreichbar bleibt. Diese Angriffe sind zwar beachtlich, aber sowohl die Sicherheitssoftware als auch der Hoster sind bestens gerüstet, um damit umzugehen.

“Bloggst du sensible Themen und wirst so zur Zielscheibe?”

Die Themen, die ich auf meinem Blog behandle, sind vielfältig. Ob Technik, Gesellschaft oder persönliche Geschichten – ich versuche immer, einen Mehrwert für meine Leser zu bieten. Es ist möglich, dass bestimmte Themen mehr Aufmerksamkeit erregen und dadurch auch Angreifer auf den Plan rufen. Ich achte jedoch stets darauf, verantwortungsbewusst und sicherheitsbewusst zu bloggen. Durch ständige Updates und Sicherheitsüberprüfungen stelle ich sicher, dass mein Blog und die Daten meiner Leser geschützt sind.

Vielen Dank für eure Unterstützung und das Interesse an meinem Blog! Eure Fragen und Kommentare sind immer willkommen und helfen mir, den Blog weiter zu verbessern.

Bleibt sicher und informiert!

Wie geht’s von hier aus weiter?

Dir hat der Artikel geholfen? Dann lad mich doch auf ein Kaffee ein (Ko-Fi) Link. Wenn du diesen Beitrag (nicht) gut findest, kannst du ihn kommentieren, woanders darüber schreiben oder ihn teilen. Wenn du mehr Beiträge dieser Art lesen willst, kannst du mir via RSS oder per Fediverse folgen.


Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert